In den letzten Wochen wurden auf den Flachdächern des Busgarage Grüningen 450 Photovoltaikmodule mit einer Nutzfläche von rund 725 Quadratmetern installiert. Die Anlage produziert jährlich 130‘000 Kilowattstunden Strom. Damit könnten rund 30 Haushalte über ein ganzes Jahr mit Strom versorgt werden.

Eigenen Strom selber nutzen

Den durch Sonnenlicht gewonnenen Strom nutzen die VZO selbst. Die für die Dienstablösungen genutzten und mit Strom betriebenen Fahrzeuge „tanken“ jetzt den selbst produzierten Strom ab dem Garagendach. Der Jahresbedarf der sechzehn eSmarts wird vollumfänglich durch Solarstrom gedeckt. Weiter versorgt die Solaranlage die Werkstatt, das Verwaltungsgebäude und die Haustechnik mit Strom. Insgesamt gewinnen die VZO einen Drittel ihres Strombedarfs am Standort Grüningen durch Sonnenenergie.

VZO sind offiziell ökologisch

Die VZO haben sich zum Ziel gesetzt, erneuerbare Energien zu nutzen. Seit 1999 erfüllen sie die Bedingungen des Umweltstandards ISO-14001. Damit wird dem Verkehrsbetrieb aufgrund von jährlich wiederkehrenden Überprüfungen offiziell ökologisches Verhalten bestätigt. Die internen Abläufe und Einrichtungen der VZO sind so, dass sie die Umwelt so gering wie möglich belasten. Der Betrieb einer Solaranlage ist ein weiterer Schritt hinsichtlich der kontinuierlichen Verbesserung ihrer Umweltleistungen.

Quelle: Medienmitteilung vom 3. Januar 2017